News und Veranstaltungen

Innovatives Training beim Tennisverein Rot-Weiß

36 Kinder und Jugendliche im Trainingsbetrieb

M. Wolfram während des Trainings im Kleinfeld

Trainingsbetrieb am Montag auf zwei Plätzen

Derzeit kommen 36 Kinder und Jugendliche zum Training auf den Tennisplatz an der Waldkaterallee. Sie sind im Alter von 4 bis 18 Jahren und trainieren montags, freitags und samstags insgesamt in neun Gruppen, die entsprechend dem Alter und des Leistungsstands zusammengesetzt sind. Das Trainerteam, bestehend aus Marcel Wolfram, Elena Masur und Carolina Zehrer, ist dabei in allen Bereichen sehr innovativ.

„Wir versuchen nachhaltig die Begeisterung für das Bewegen und Spielen zu fördern“, erklärt Wolfram, “einfache Bewegungsformen gestalten wir interessant und abwechslungsreich, Grundelemente des Tennisspiels vermitteln wir in kleinen, motivierenden Schritten“. „Selbstverständlich werden die Aufgaben dem individuellen Könnensstand angepasst“, ergänzt Masur.

RW Rinteln stellt im Punktspielbetrieb eine Kleinfeldmannschaft. In dieser Rubrik spielen die 5- bis 7-jährigen Kinder um Punkte. „Kleinfeldtennis ist für Kinder der ideale Einstieg in die Sportart Tennis. Es schafft eine gute Basis für Ballgefühl, Spielfähigkeit und Spieltaktik. Mit entsprechenden Übungen wird die Koordination und die motorische Entwicklung gefördert“, sagt Wolfram.

Weitere Mannschaften, die Punktspiele absolvieren, sind die C-Mädchen, die B-Jungen und Mädchen sowie die A-Mädchen. Aufgrund der Corona-Pandemie finden in diesem Jahr die Punktspiele erst ab der letzten Ferienwoche statt.

Interessierte Kinder und Jugendliche sind nach den Sommerferien herzlich zu einem Schnuppertraining eingeladen. Trainer Marcel Wolfram (Handy 0172 -3823002) ist montags von 15 bis 19 Uhr auf dem Tennisplatz an der Waldkaterallee anzutreffen.

Vereinswirtin wieder aktiv

Trainingsbetrieb bei Rot-Weiß aufgenommen

Marion Hausmann

Marcel Wolfram beim Training mit Pia, Spielerehepaar beim Herrichten des Platzes (mit Handschuhen)

„Endlich geht es wieder los“, freut sich Marion Hausmann, die Vereinswirtin vom TV Rot-Weiß Rinteln, die im Klubhaus auch viele Nichtmitglieder zu ihren Gästen zählt. „In den letzten Wochen wurden bedingt durch die Corona-Krise sehr viele Feiern und Zusammenkünfte abgesagt, nur wenige in den Herbst verschoben. Das bedeutet schon einen herben Umsatzverlust“, fügt sie hinzu.

Ab Dienstag, den 12. Mai ist sie für ihre Gäste wieder da. Auf Bestellung kann man am Tag vorher aus einer vorerst kleinen Speisekarte, die auch am Vereinsheim aushängt und auf der Homepage des Vereins nachzulesen ist, eine Auswahl treffen. Selbstverständlich gelten bei der Bewirtung im Gastraum alle Regeln der Nds. Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Coronavirus in ihrer aktuellen Fassung, insbesondere die jeweils geltenden Kontaktbeschränkungen. Aufgrund des Hygienekonzepts für die Gastronomie können sich im Vereinsheim derzeit bis zu 35 Gäste (die Hälfte der Sitzplatzkapazität) aufhalten. Gern gibt Marion Hausmann telefonisch Auskunft (0152-31820144) über ihr derzeitiges Angebot und nimmt Bestellungen entgegen.

Vereinstrainer Marcel Wolfram sowie Trainerin Elena haben ebenfalls ihre Aktivitäten wieder aufgenommen. Entsprechend dem TNB-Hygienekonzept wurde bei hervorragendem Tenniswetter das Training mit bis zu zwei Spielern bereits wieder gestartet. „Bisher werden die Hygieneregeln nach meiner Kenntnis eingehalten“, sagt Trainer Wolfram. „Sogar die selbst mitzubringenden Einmalhandschuhe zum Abziehen des Platzes haben die Spieler dabei“, ergänzt er. Interessierte, die gern einmal den Tennissport ausprobieren möchten, können Marcel Wolfram montags von 15-20 Uhr auf der Anlage an der Waldkaterallee oder telefonisch unter 0172-3823002 erreichen. Neueinsteiger oder Wiedereinsteiger sind bei Rot-Weiß herzlich willkommen.

Auf einem Kartoffelacker fing es an…

90 Jahre Tennisverein Rot-Weiß Rinteln/ Sanierungsarbeiten im Vereinsheim abgeschlossen

Die Vereinsgeschichte begann schon vor dem zweiten Weltkrieg mit einem Tennisplatz im Turnhof des Gymnasiums und dem ersten Hartplatz neben dem „Münchhausenhof“ in der Ritterstraße. Ende der 20 er Jahre förderte Bürgermeister Karl Wachsmuth und die Stadt Rinteln die Bestrebungen tennisbegeisterter Bürger zum Bau zweier Tennisplätze auf dem Steinanger. Dr. Hartmann, zu der Zeit noch Sport- und Medizinstudent, wurde mit der Betreuung des Baus beauftragt. Ein großer Teil der dazu nötigen finanziellen Mittel wurde damals schon durch Umlagen und Spenden, aber auch durch eine Sammlung bei den ehemaligen Rintelner „Pennäler“ aufgebracht. An eine Unterstützung durch staatliche oder kommunale Stellen war zu dieser Zeit noch nicht zu denken. Die Fertigstellung der Platzanlage nach mancherlei Schwierigkeiten im Sommer 1930 galt dann auch als erheblicher Fortschritt. Der zuvor von einigen Mitgliedern bespielte Privatplatz hinter dem Hotel „Zur Bünte“ hatte nämlich eher Ähnlichkeit mit einem Kartoffelacker als mit einem Tennisplatz.

weiterlesen...

Am 09.08.1930 fand die Gründungsversammlung des Vereins im Ratskeller statt; Karl Wachsmuth war von 1930–1941 der erste Vorsitzende.

Die Auswirkungen des zweiten Weltkriegs ließen den Tennissport zum Erliegen kommen. Auf den am Steinanger angelegten Spielfeldern wurden Baracken als Notunterkünfte für Vertriebene aufgestellt. Nach Kriegsende sammelte Dr. Hans Heinrich Hartmann (1945-1946) im Jahre 1945 Tennisspieler um sich, um den Verein wieder zu neuem Leben zu verhelfen. Bis der erste Tennisplatz an der Waldkaterallee fertiggestellt war, wurde übergangsweise u.a. auf dem Ratskellersaal Tischtennis gespielt. Beide Sportarten befanden sich in den kommenden Jahren unter einem Dach. 1976 gründeten die Tischtennisspieler dann einen eigenen Verein mit dem Namen „Tischtennisverein Rinteln e.V.“

Der eigentliche Neubeginn für den Tennissport kam 1947, als dem Verein das Gelände der ehemaligen Waldschule am Waldkater zum Platzbau angeboten wurde.

Unter dem Vorsitz von Dr. Krafft von Meien (1946 – 1964) wurde am 26.06.1949 die neue Tennisanlage an der Waldkaterallee mit einem Sandplatz eingeweiht. Ein Sitzplatz kostete bei den Einweihungsturnieren zwei Mark, ein Stehplatzt 50 Pfennig. 1950 kam der zweite Patz dazu; 1954 entschloss man sich, die Plätze von Ost-West auf Nord-Süd Richtung zu drehen.

Bereits mit dem Bau der zwei Tennisplätze wurden auch erste Schritte unternommen, ein Klubhaus zu errichten. Die Stadt Rinteln erteilte für das Grundstück ein Erbbaurecht. Die gesamten Baumaterialien, mit Ausnahme des Holzes für das Dach, wurden von der Baustoffindustrie und dem Baustoffgroßhandel als Spende zur Verfügung gestellt.

Aufgrund der schwierigen Materialbeschaffung nach dem Krieg befand sich das Klubhaus zwei Jahre im Rohbau, bis dann endlich am 15.05.1954 die feierliche Einweihung im Beisein vom NTV Präsidenten Herrn Kütemeier begangen werden kannte.

Steigende Mitgliederzahlen sorgten dafür, dass 1956 der dritte, 1966 der vierte Tennisplatz gebaut wurde. Gespielt wurde in den 50er Jahren mit weißen Tennisbällen der Marke ‚Slazenger‘ und mit in Spannrahmen aufbewahrten Holzschlägern der Marke ‚Becker Blau-Weiß‘ (Darmsaite).Die Tennisgarderobe hatte weiß zu sein, ohne jeglichen Farbtupfer. Die Herren spielten mit langen Hosen, die Damen in Tenniskleidern.

Zum 50-jährigen Jubiläum 1980, als Dr. Dietmar Nolting (1979-1991) dem Verein vorstand, wurden die Innenräume komplett renoviert.

2005, im Jahr des 75 –jährigen Jubiläums, übernahm zum ersten Mal mit Heidrun Prasuhn-Richter (2005-2016) eine Frau die Geschicke des Vereins. Unter ihrem Vorsitz wurden viele Aktionen zur Mitgliederbindung und – gewinnung ins Leben gerufen, wie z.B. der Ladies Day, das Mittsommernacht- und Bambinitennis, die Teilnahme an der Aktion „Deutschland spielt Tennis“, Kooperationen mit den Schulen sowie dem Waldkindergarten.

Wie schon zu anderen Jubiläen fanden auch zu dem diesjährigen Renovierungsarbeiten statt. Sanitäre Anlagen sowie Umkleidekabinen, die teilweise noch aus den Anfängen an der Waldkaterallee stammten, wurden neu hergerichtet.

Seit Februar 2020 steht mit Fabian Godek ein junger Mann dem Verein vor, der vom Tennissport begeistert ist und mit Elan seine ehrenamtliche Aufgabe angehen will.

Mit ihm vollzieht sich ein Generationenwechsel, der für die weitere Zukunft des Tennisvereins Rot-Weiß eine sehr positive Prognose zulässt.

Sanierung bei Rot-Weiß läuft

Fliesenleger Matthias Grugel, Mitarbeiter der Firma Uwe Mieruch aus Obernkirchen, der in der Herrendusche die neuen Fliesen zurechtschneidet und anbringt.

Die im letzten Jahr auf der Mitgliederversammlung vorgestellten und beschlossenen Sanierungsmaßnahmen der sanitären Anlagen im Klubhaus des Tennisvereins Rot-Weiß Rinteln schreiten voran. „Sicherlich stammen Leitungen und Abflüsse noch aus der Zeit des Baus der Anlage in den 50er Jahren“, berichtet  Ralf Schädel, der Geschäftsführer des Vereins. Jetzt werden die Duschräume sowie die Umkleidekabinen von Grund auf neu gestaltet. Ausgetauscht werden auch die legendären rosa Fliesen der Damentoilette, die mehrere Generationen von Tennisspielerinnen begleitet haben. Zuschüsse aus der Förderung des Sportstättenbaus des LSB und der Stadt Rinteln sowie die Aufnahme eines Vereinsdarlehens machen diese Maßnahmen möglich. „Wir liegen voll im Zeitplan“, sagt Schädel erfreut, „denn zum eigentlichen offiziellen Saisonstart am ersten Mai werden die Umbauarbeiten erledigt sein. Allerdings bleibt aufgrund der Corona-Krise abzuwarten, wann die Vereinsmitglieder die Neuerungen dann auch nutzen können.“

Tennisplätze startklar für Saisonbeginn

Schon vor mehreren Wochen sind die Tennisplätze von Rot-Weiß von einer Fachfirma für die Sommersaison hergerichtet worden. Die anhaltende Trockenheit und der starke Wind sorgten dafür, dass die Sandplätze schnell austrockneten. „Glücklicherweise haben sich mehrere Vereinsmitglieder gemeldet, die sich bei der Bewässerung der Plätze abwechseln. So ist sichergestellt, dass alle vier Plätze in einem guten Zustand sind“, berichtet Ralf Schädel, der Geschäftsführer des Vereins. „Jetzt hoffen wir darauf, dass bald das Tennisspielen erlaubt wird“, ergänzt er.

Am Samstag, den 25. April durften bereits die Tennisvereine in Bremen ihre Plätze öffnen. Voraussetzung ist natürlich die Einhaltung des Kontakt- und Versammlungsverbots. Raik Packeiser, der Präsident des Tennisverbands Niedersachsen-Bremen e.V., freute sich über die Entscheidung des Bremer Senats. Allerdings hätte er sich ein zwischen den Bundesländern abgestimmtes und einheitliches zeitliches Vorgehen sehr gewünscht. Es bleibt also weiterhin abzuwarten, wann die niedersächsische Landesregierung sich zu der Angelegenheit äußert.

Rot-weiße Tennisnacht punktet

Jung und Alt in bester Spiellaune

Unter dem Motto „Jeder spielt mit jedem“ fanden sich in der Tennishalle in Silixen 22 tennisbegeisterte Vereinsmitglieder von Rot-Weiß ein, um bis weit in die Nacht den gelben Filzball zu schlagen. Zwar wurden auch Punkte gezählt, aber eigentlich standen der Spaß, die Freude am gemeinsamen Spiel sowie das gesellige Beisammensein im Vordergrund. Thomas Tiemann, der 2. Vorsitzende vom Tennisverein Rot-Weiß Rinteln, begrüßte die Anwesenden recht herzlich. „Ich freue mich sehr, dass so viele junge Vereinsmitglieder an dieser Tennisnacht teilnehmen und so Eltern mit ihren Kindern diesen tollen Sport gemeinsam ausüben“, sagte er. Die Altersverteilung war bunt gemischt; Tennisspieler*innen von 14 bis 69 Jahren waren vertreten. In den ausgelosten Doppel- und Mixedpartien  ergänzten sich Jung und Alt perfekt. „Es finde es echt gut, auch mal mit Erwachsenen zu spielen“, freute sich die 15jährige Louisa. Zwischendurch gab es immer wieder Zeit für nette Gespräche, leckeres Essen und so manches Tennisnacht-Getränk.

„An diesem wunderschönen Abend, mit so vielen spannenden Spielen und lachenden Gesichtern, gab es nur Gewinner“, resümiert der 2. Vorsitzende und stellte in Aussicht, dass die rot-weiße Tennisnacht auch im nächsten Jahr wieder auf dem Veranstaltungskalender stehen wird.

Fabian Godek übernimmt Vorsitz beim Tennisverein

Ehrungen für insgesamt 280 Jahre Mitgliedschaft/Klaus Dürkop 70 Jahre dabei

Thomas Tiemann (Zweiter von links) ehrt (von links) Klaus Scheikowski, Klaus Dalisda, Klaus Dürkop, Petra Sieve, Renate Scheikowski, Lars Schock und Herbert Eckel

Der neue Vorstand um den Vorsitzenden Godek (Dritter von Links) mit (von links) Thomas Tiemann, Claudia Zehrer, Christine Aumann, Ralf Schädel und Marcel Wolfram

Dr. Thomas Tiemann, der 2. Vorsitzende vom Tennisverein Rot-Weiß Rinteln, begrüßte fast 40 Tennisfreunde zur Mitgliederversammlung im Vereinsheim an der Waldkaterallee.

Ein besonderer Moment des Abends war gleich zu Beginn der Veranstaltung die Ehrung langjähriger Mitglieder des Vereins. „Wir freuen uns sehr, dass so viele Tennisfreunde anwesend sind, die unserem Verein schon so lange die Treue halten“, sagte der 2. Vorsitzende mit Blick auf die zahlreichen Jubilare.

Klaus Dürkop, der auf eine 70 jährige Vereinsmitgliedschaft zurückblickt, trat mit 14 Jahren in den 1930 gegründeten Verein ein. Schnell zeigte sich, dass diese Sportart ihn begeisterte. Über viele Jahrzehnte war  Klaus Dürkop  ein beständiger Leistungsträger, der bei Vergleichswettkämpfen nicht nur im eigenen Verein regelmäßig punktete. „Ich kann mich noch gut daran erinnern, als die zwei zuerst vorhandenen Tennisplätze hier am Waldrand in Ost-Westrichtung angelegt waren“, berichtete Dürkop den Anwesenden.

Herbert Eckel, für den auch die Geselligkeit im Verein immer eine große Rolle gespielt hat, ist seit 65 Jahren Mitglied. Klaus und Renate Scheikowski können auf 50 Jahre Vereinszugehörigkeit zurückblicken, wobei besonders erwähnenswert ist, dass Renate Scheikowski immer noch eine aktive Spielerin ist, die jeden Montag mit ihren Tennisfreundinnen auf dem Platz steht. Petra Sieve wurde für ihre 40-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt; Lars Schock ist seit 30 Jahren, Klaus Dalisda seit 25 Jahren im Verein.

Ausführlich berichtete die Kassenwartin Claudia Zehrer über die finanzielle Lage des Vereins. „Aufgrund der Vielzahl von Spenden einzelner Mitglieder war es möglich, neue Spannlinien auf allen vier Plätze zu installieren“, sagte sie stolz und dankte in diesem Zusammenhang dem Trainer Marcel Wolfram für dessen engagierten Einsatz in dieser Angelegenheit.

weiterlesen...

Geschäftsführer Ralf Schädel gab einen umfassenden Überblick über die durchgeführten und noch anstehenden Renovierungsmaßnahmen. Zwei neu hergerichtete möblierte Zimmer sind bereits über das Jahr hinaus an Finanzschüler vermietet. Die geplante Sanierung der Dusch- und Toilettenanlage wird zeitnah starten. Christine Aumann berichtete als Jugendwartin von den 5 Jugendmannschaften des Vereins, die in der letzten Saison zweimal den 1. Platz und zweimal den 2. Platz in der entsprechenden Klasse erringen konnten. Darüber hinaus gab sie einen Einblick in die vielen Aktionen, die über das Training hinaus den Kindern und Jugendlichen angeboten wurden. Der Besuch der „NOVENTI Open 2019“ in Halle, wo ATP Tennis live und hautnah erlebt werden konnte, war für die Tenniskinder ein besonderer Höhepunkt, der auch 2020 wiederholt werden soll.

„In Kooperation mit den beiden Grundschulen der Stadt waren in der letzten Saison an vier Vormittagen alle Viertklässler auf dem Tennisplatz. Ca. 150 Kinder haben dabei erste Erfahrungen mit der gelben Filzkugel gesammelt“, konnte die Jugendwartin der Versammlung mitteilen. Anknüpfend an das Projekt „Bewegter Kindergarten“ der Landesregierung Niedersachsen waren die „Waldzwerge“ des Waldkindergartens zum wiederholten Mal wöchentlich Gast auf der Tennisanlage, um spielerisch und mit einfachen Ballübungen vom Trainer  an den Sport herangeführt zu werden.

Sportwart Marcel Wolfram hob besonders die Leistung der Mannschaft Damen 50 hervor, die  in die Bezirksliga aufgestiegen ist.

Mit Spannung wurde die Wahl eines neuen Vorsitzenden/einer neuen Vorsitzenden erwartet. Dr. Tiemann beschrieb die Mühen, die der Vorstand hatte, um einen Interessenten/eine Interessentin zu finden. Umso glücklicher war er, dass er der Mittgliederversammlung dann doch einen Kandidaten präsentieren konnte.

Mit dem einstimmig gewählten Fabian Godek übernimmt ein junger Mann den Vorsitz, der vom Tennissport begeistert ist und mit Elan seine ehrenamtliche Aufgabe angehen will. „Ich freue mich sehr, mit diesen engagierten Vorstandsmitgliedern arbeiten zu können“, sagte Godek, „ und hoffe auf die tatkräftige Unterstützung aller Vereinsmitglieder.“

Christine Aumann wurde ebenfalls einstimmig in ihrem Amt als Jugendwartin bestätigt.

Zum Abschluss der Versammlung wurde auf die kommende traditionelle Saisoneröffnung am 01. Mai 2020 ab 11.00 Uhr hingewiesen. Neben dem „Tag der  offenen Tür“, bei dem Schnuppertennis für Jung und Alt vorgesehen ist, steht für interessierte Gäste und Mitglieder ein Kuddel-Muddel -Turnier auf dem bunten Programm. Der Vereinseintritt an diesem Tag erfolgt zu vergünstigten Konditionen für das erste Mitgliedsjahr.

Jahresabschluss 2019

Schon wieder geht ein Tennisjahr zu Ende. Auch dieses Mal veranstalteten wir wieder den traditionellen Jahresabschluss beim Netzeeinholen in unserem Vereinsheim. Unter dem Beifall von über 30 Mitgliedern fand die Siegerehrung der Mixed-Meisterschaften mit folgenden Platzierungen statt:

Platz 1: Claudia Zehrer und Arndt Wömpner
Platz 2: Nele und Tobias Heidrich
Platz 3: Birgit und Günther Schneiderhan

Die Vereinsmeister sponserten als Dankeschön natürlich auch das ein oder andere Freigetränk. Dazu gab es ein geselliges Beisammensein mit Grünkohlessen von unserer Vereinswirtin Marion Hausmann. Der diesjährige Günther-Klaus-Gedächtnispokal für besonderes Engagement und Hilfe im Verein geht an Lothar Schön, der dem Verein dieses Jahr in vielen Dingen Beistand geleistet hat.

In einer abschließenden Rede dankt der 2. Vorsitzende Thomas Tiemann den großzügigen Spendern für ihr finanzielles Engagement, mit deren Hilfe eine Erneuerung der Linien auf allen 4 Tennisplätzen möglich war.

Vielen Dank für das zahlreiche Erscheinen, die ausgelassene Stimmung und das wunderbare Tennisjahr 2019.

„Sechs-Tage-Rennen“ Favorit beim Tenniscamp 

Das Gruppenfoto zeigt die Tenniskindern 2019 mit Marcel Wolfram (links) und Carolina Zehrer (rechts)

12 Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 16 Jahren starteten in das 3-tägige Tennis-Feriencamp des TV Rot-Weiß Rinteln bei optimalen Wetterbedingungen auf der Anlage an der Waldkaterallee. Trainer Marcel Wolfram, unterstützt von Carolina Zehrer, hatte eigens für die Veranstaltung ein vielseitiges Programm zusammengestellt bei dem neben tennissportlichen Aspekten immer auch das Motto „Spiel und Spaß“  sowie die Kameradschaft untereinander im Mittelpunkt standen.

Aufgeteilt in mehrere Gruppen wurden die Kinder ihrem Alter und ihren Voraussetzungen entsprechend gefordert und gefördert. Allerdings gab es auch immer wieder gemeinsame Aktionen.  „ Es war schön zu sehen, wie die älteren Kinder ohne große Absprache auf die jüngeren Rücksicht genommen haben“, freut sich Marcel Wolfram über die hohe soziale Kompetenz der Tenniskinder.

Jeder Tag begann mit einem munteren  und fröhlichen Aufwärmprogramm, in das die unterschiedlichsten Aufwärmspiele integriert waren. Beim Schlagtraining wurden Technikstationen angeboten, bei denen die vier  Grundschläge Vorhand, Rückhand, Flugball und Aufschlag besonders im Mittelpunkt standen. Parcourläufe zur Erweiterung der koordinativen Fähigkeiten der Kinder sowie Geschicklichkeitsspiele standen ebenso auf dem Programm wie der Umgang mit verschiedenen Schlägern (Holzbretter, Kleinfeldtennisschläger) und Bällen (Soft- und Methodikbälle). Erfahrungen auf dem Kleinfeld, dem Midcourt und dem großen Tennisfeld wurden gesammelt. Selbstverständlich stand auch die Erweiterung der Matchpraxis  auf dem Plan. Immer wieder hatten die Tenniskids die Gelegenheit, sich im Einzel- oder Doppelspiel gegenüber zu stehen. Tennisspezifische Schnelligkeit und Ausdauer als auch die Technikanwendung waren somit jeden Tag ein besonderer Baustein. Integriert in die Aktionen rund um den Tennissport waren auch  Hockey und Fußball. „Wir wollen ‚Sechs-Tage-Rennen‘! Wir wollen ‚Sechs-Tage-Rennen‘!“, hallte es oft auf den Plätzen, wenn es um die Auswahl der Spiele ging. Darüber hinaus waren auch  ‚Bobfahren‘, ‘Spanisches Doppel‘ und der ‚Rundlauf‘ sehr beliebt bei den Tenniskindern  und wurden immer wieder eingefordert.

Alle Kids haben auch in diesem Jahr toll mitgemacht und ihre sportlichen und sozialen Kompetenzen erweitert, sodass wir die Aktion 2020 auf jeden Fall wieder starten werden“, bilanzierte Marcel Wolfram freudestrahlend. „Unser Motto: Spiel und Spaß bei einem harmonischen Miteinander ist voll aufgegangen “, ergänzte Carolina Zehrer.

An allen Tagen stand neben den erwähnten Aktivitäten  auch ein gemeinsames Mittagessen auf dem Programm, das von der Vereinswirtin Marion Hausmann,  ausgerichtet auf die Wünsche der jungen Teilnehmer, zubereitet wurde.

Tennisinteressierte Kinder und Jugendliche sind recht herzlich zu einem Schnuppertraining  eingeladen. Informationen dafür gibt der Trainer Marcel Wolfram  0172-3823002.

30 Jahre Stadtmeisterschaften

Foto 1:  alle Teilnehmer des Turniers

Foto 2: Die Sieger (von links: Lars Hofmeister, Hildegard Droste, Edeltraut Klußmeier, Dieter Hielscher)

Bei optimalem Tenniswetter wurde in diesem Jahr die 30. Stadtmeisterschaft der Rintelner Tennisvereine in der Altersklasse ab 45 Jahre auf der Anlage von Rot-Weiß an der Waldkaterallee durchgeführt. „ Ich freue mich sehr, dass dieses Turnier schon so viele Jahre  stattfindet“, bemerkte der 2. Vorsitzende bei der Begrüßung der Gäste. Er gab einem kurzen Rückblick auf die Historie dieser Veranstaltung und hob besonders Hildegard Droste vom TSV Exten hervor, die in den dreißig Jahren nicht nur immer mit dabei war, sondern auch viele Jahre als Siegerin vom Platz gegangen ist. Die Veranstaltung wurde mit einem gemeinsamen Frühstück gestartet, bei dem schon mal viele Erinnerungen ausgetauscht wurden. Der Einladung des TV Rot Weiß waren je zwei Damen- und Herrendoppel aus Engern und Exten gefolgt.   Gespielt wurde am Beginn ein langer Satz bis neun, später aufgrund der Witterung bis sieben, nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“.

Als interessierte Zuschauerin konnte auch Ingrid Requardt ausgemacht werden, die zusammen mit ihrer bereits verstorbenen Partnerin Marianne Bomm, die erste Doppel-Stadtmeisterin vor dreißig Jahren war.

Bei den Damen dominierte  der TSV Eintracht Exten mit dem ersten Doppel (Hildegard Droste/Edeltraut Klußmeier), das allerdings gegen die Damen 2 vom TV RW Rinteln (Claudia Zehrer/Melanie Siepe) all seine spielerischen Erfahrungen aufbieten musste, um dann mit 9:8  zu gewinnen. Ohne einen Satzverlust sicherte sich somit das Damendoppel Exten 1 erneut zum wiederholten Male den Stadtmeisterschaftstitel. Den zweiten Platz belegte mit einem Satzverlust der TV Rot-Weiß Rinteln mit den Spielerinnen Gabi Tiemann und Birgit Schneiderhan.

In der Herrenkonkurrenz zeigte sich in diesem Jahr ein neues Bild. Der TV RW integrierte  mit Lars Hofmeister und Arndt Wömpner zwei Mitvierziger in die Herrendoppel, die aufgrund ihrer spielerischen Qualität stark punkteten.

Beim Aufeinandertreffen der Herrendoppel Engern 1 und Exten 1 war die Partie so ausgeglichen, dass sie erst nach fast zwei Stunden entschieden wurde. Die Spieler Werner Blome und Klaus Wissmann  konnten schließlich nach einem harten Kampf bei hochsommerlichen Temperaturen den Satz für sich mit 7:6 entscheiden.

Die Platzierungen:

Bei den Damen:

  1. TSV Eintracht Exten (Edeltraut Klußmeier/Hildegard Droste)
  2. TV RW Rinteln 1 ( Gabi Tiemann/Birgit Schneiderhan)
  3. TV RW Rinteln 2 (Claudia Zehrer/Melanie Siepe)
  4. SV Engern 1 (Irene Baake/Yelli Niewöhner)
  5. TSV Eintracht Exten 2 (Viola Schratz/Anje Priemer)
  6. SV Engern 2 (Regina Watermann, Steffi Martelock)

Bei den Herren:

  1. TV RW Rinteln 1 (Lars Hofmeister/Dieter Hielscher)
  2. TV RW Rinteln 2 (Arndt Wömpner/Günter Schneiderhan)
  3. SV Engern 2 (Bernd Thoke/Ulrich Martelock)
  4. SV Engern 1 (Ewald Marks/ Dieter Brachvogel)
  5. TSV Eintracht Exten 2 (Gerd Brand/Peter Schlüter)
  6. TSV Eintracht Exten 1 (Werner Blome/Klaus Wissmann)

Zehrer/Wömpner verteidigen Tennistitel

das Foto zeigt das Siegerpaar: Arndt Wömpner und Claudia Zehrer

„Lauf! Nimm du den Ball!“, rief Melanie Siepe  ihrem Tennispartner zu, als der Gegner den gelben Filzball mit einem Stopp direkt hinter das Netz setzte. So oder ähnlich feuerten sich die sechs Paarungen an, die beim Tennisverein Rot-Weiß am Mixed Turnier teilnahmen und auf den Plätzen um Punkte kämpften.

Gespielt wurde nach dem Motto „Jeder gegen jeden“. Erfreulich war nicht nur, dass auch junge Spieler mit auf dem Platz standen, sondern diese sich mit „alten“ Hasen, wie z. B. dem eigenen Vater oder der eigenen Mutter,  in Paarungen zusammentaten. So war dann auch ein Altersunterschied von mehr als 30 Jahren kein Problem. „Es ist für mich eine große Freude“, sagt Tobias Heidrich, „mit meiner Tochter Nele zusammen auf dem Tennisplatz zu stehen. Das Zusammenspiel funktioniert gut und ich denke, dass wir auch einige Chancen haben.“

Souverän verteidigten Claudia Zehrer und Arndt Wömpner ihren Titel aus dem letzten Jahr. Nele und Tobias Heidrich (2. Platz) lieferten sich ein sehr spannendes Kopf an Kopf Rennen mit Birgit und Günther Schneiderhan (3. Platz), das sie schlussendlich zu ihren Gunsten entscheiden konnten.

Bei optimalem Tenniswetter hatten die Teilnehmer auch zwischen den Spielen viel Vergnügen und konnten sich mit den Angeboten der Vereinswirtin Marion Hausmann stärken.

13. Rinteln Open

Von Freitag dem 16.08 bis Sonntag dem 18.08 fand die 13. Rinteln Open auf unseren Vereinsplätzen statt. Auch dieses Jahr konnten wir uns wieder an besonders hochwertigen Tennis-Partien erfreuen. Genauso erfreulich ist, dass die Teilnehmeranzahl sich unter den Männern verglichen mit dem letzten Jahr von 13 auf 24 fast verdoppelte. Ebenfalls kamen nun auch acht Damen in den Genuss sich gegen ebenbürtigen Konkurrentinnen unter Beweis zu stellen. Unser Dank gilt vor allem den vielen Helfern des Vereins, den Sponsoren des Turniers und selbstverständlich auch den Spielern und den zahlreich erschienen unterstzützenden Zuschauern.

Happy 30th birthday

Stadtmeisterschaften Tennis in Rinteln am 25.08.2019 bei Rot-Weiß Rinteln.

Bitte Paarungen melden bei Ingrid (Damenpaarungen) und bei Thomas (Herrenpaarungen). Bei mehr als 2 Paarungen pro Disziplin entscheidet das Los. TSV Exten und SV Engern bitte Paarungen melden bei Ingrid Schilling-Frank.

LADIES DAY am Mittwoch, 10. Juli 2019 ab 16.00 Uhr

Unter dem Motto „Geselligkeit erweitern und Raum für Austausch schaffen“ laden wir zu einem erlebnisreichen Damen-Tag auf dem Tenniscourt von Rot-Weiß Rinteln Waldkaterallee ein. Alle tennisbegeisterten Damen – ob Vereinsmitglieder, Gastspieler, TSV Eintracht Exten, SV Engern und Tennisverein Silixen – sind geladen.

Nicht alles, was das Herz einer Frau begehrt haben wir zu bieten, aber

  • Matches in interessanten Zusammenstellungen von 16 bis 19 Uhr
  • Gaumenfreude
  • Chillen auf niedersächsisch

Startgeld: 10 Euro pro Person (Essen und 1 Begrüßungsgetränk)

Bitte verbindliche Anmeldung bis zum 8. Juli 2019. Verbal oder in Liste eintragen, die im Vereinsheim aushängt.

ACHTUNG an alle Vereinsmitglieder:  Platzsperrung am 10.07.2019 von 16 – 19 Uhr.

Mittsommerfest  (Midsommar)

Die Vielfalt von Rot-Weiß Rinteln spiegelt sich seit vielen Jahren in der Sommerveranstaltung unseres „Mittsommerturniers“ wider.

Wir richten unseren Blick auf den längsten Tag des Jahres; nämlich auf Freitag, 21.06.2019. Ab 18 Uhr ist Beginn des Kuddel-Muddel Turniers bis in die Nacht (natürlich bei Flutlicht). Für Essen sorgt unsere Vereinswirtin Marion Hausmann. Für die Vorbereitung benötigen wir eine möglichst genaue Ermittlung der Teilnehmerzahl. Bitte meldet euch verbindlich an. Die dafür vorgesehene Liste hängt im Flur des Vereinsheimes aus.

KERLGESUND – Erlebnissporttag für Männer (Hier geht es zur Anmeldung)

Tag der offenen Tür am 1. Mai

MITGLIEDERVERSAMMLUNG am 3. April 2019

auf dem Foto sind (von links) zu sehen:
Ingrid Schilling-Frank, Peter Harting, Lothar Schön, Thomas Tiemann, Dieter
Wilharm

Dieter Wilharm 70 Jahre Mitglied beim TV RW Rinteln


Die Herren 30 Mannschaft ist das Aushängeschild des Vereins

Mit der erfreulichen Mitteilung, dass sich im vergangenen Jahr die Mitgliederein- und Austritte die Waage gehalten haben, begrüßte die 1. Vorsitzende Ingrid Schilling-Frank die 30 Teilnehmer der Mitgliederversammlung des Tennisvereins Rot-Weiß Rinteln im Vereinsheim an der Waldkaterallee.

Ein besonderer Moment des Abends war gleich zu Beginn der Veranstaltung die Ehrung langjähriger Mitglieder des Vereins. ,,Wir sind sehr stolz darauf, dass Sie heute Abend hier bei uns sind“, sagte die 1. Vorsitzende mir Blick auf Dieter Wilharm, der auf eine 70-jährige Vereinsmitgliedschaft zurückblickt. Mit 17 Jahren trat er in den 1930 gegründeten Verein ein. Schnell zeigte sich, dass diese Sportart ihn begeisterte. Über viele Jahrzehnte war Dieter Wilharm ein beständiger Leistungsträger, der bei Vergleichswettkämpfen nicht nur im eigenen Verein regelmäßig punktete. Der ihm von der Versammlung entgegengebrachte Applaus zeigte, welche Wertschätzung ihm für diese Leistung sicher war.

Neben Christopher Eulzer und Lothar Schön, die 40 Jahre dem Verein angehören, wurden Isabell Winter und Peter Harting für eine 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

weiterlesen...

Christine Aumann berichtete als Jugendwartin von den 6 Jugendmannschaften des Vereins, die in der letzten Saison zweimal den 1. Platz und zweimal den 2. Platz in der entsprechenden Klasse erringen konnten. Darüber hinaus gab sie einen Einblick in die vielen Aktionen, die über das Training hinaus den Jugendlichen angeboten wurden. Der Besuch der ,,Gerry Weber Open 2018 in Halle Westfalen war dabei für die 22 Tenniskinder ein besonderer Höhepunkt, der auch 2019 wiederholt werden soll.

Stellvertretend für den Sportwart Marcel Wolfram hob sie die besondere Leistung der Herren 30 Mannschaft hervor, die zum dritten Mal hintereinander aufgestiegen ist und somit jetzt in der Verbandsklasse spielt. Beachtenswert war dabei, dass alle sieben der bestrittenen Punktspiele von den nur vier beteiligten Mannschaftsmitgliedern absolviert wurden.

Der Geschäftsführer Ralf Schädel informierte die Versammlung mithilfe von aussagekräftigen Fotos über den Verlauf der Renovierungsarbeiten im Dachgeschoss. Nicht ohne Stolz berichtete er, dass schon zu diesem Zeitpunkt die zwei neu errichteten Zimmer an Finanzschüler vermietet sind.

Eine neue Instandsetzungsfirma hat die Plätze bereits spielbereit hergerichtet. Schädel forderte die Mitglieder auf, auch Platz 4 regelmäßig zu bespielen und zur optimalen Pflege ihn dann zu wässern und großflächig abzuziehen.

,,In Kooperation mit den beiden Grundschulen der Stadt waren in der letzten Saison an vier Vormittagen alle Viertklässler auf dem Tennisplatz. 150 Kinder haben dabei erste Erfahrungen mit der gelben Filzkugel gesammelt“, konnte die Jüngstenwartin Birgit Schock der Versammlung mitteilen. Anknüpfend an das Projekt ,,Bewegter Kindergarten“ der Landesregierung Niedersachsen waren die ,,Waldzwerge“ des Waldkindergartens erneut wöchentlich Gast auf der Tennisanlage, um unter der qualifizierten Leitung des Vereinstrainers Marcel Wolfram spielerisch und mit einfachen Ballübungen an den Sport herangeführt zu werden.

Thomas Tiemann, 2. Vorsitzender des Vereins, bedankte sich ausdrücklich bei allen Sponsoren, die den Verein mit Geld- und Sachspenden unterstützt haben. Bei den sich anschließenden Wahlen wurden Thomas Tiemann (2.Vorsitzender), Marcel Wolfram (Sportwart) und Ralf Schädel (Geschäftsführer) einstimmig wiedergewählt. Claudia Zehrer wurde als Kassenwartin neu in den Vorstand aufgenommen, Birgit Schock (Jüngstenwartin) wurde aus dem Vorstand verabschiedet. Dagmar Hielscher und Lothar Schön stellten sich als Kassenprüfer zur Verfügung.

Zum Abschluss der Versammlung wurde auf die kommende traditionelle Saisoneröffnung am 01. Mai 2019 ab 11.00 Uhr hingewiesen. Neben dem ,,Tag der offenen Tür“, bei dem Schnuppertennis für Jung und Alt vorgesehen ist, steht für interessierte Gäste und Mitglieder ein Kuddel-Muddel -Turnier auf dem bunten Programm. Der Vereinseintritt an diesem Tag erfolgt zu vergünstigten Konditionen für das erste Mitgliedsjahr.

Saisoneröffnung am 1. Mai 2019

Deutschland spielt Tennis!

Mit der Teilnahme an der Aktion ‚Deutschland spielt Tennis‘ starten wir am 1. Mai 2019 ab 11 Uhr unsere diesjährige Freiluftsaison. Wir bieten an diesem Tag Schnuppertennis für jedermann, egal ob jung oder alt, an. Weiter bieten wir bei Vereinseintritt an diesem Tag vergünstigte Konditionen für das erste Mitgliedsjahr an.

Jährliches Grünkohlessen

Die Tennisfreunde fanden sich zum Grünkohlessen am 9. November 2018 im Vereinsheim ein. Dem traditionellen Grünkohlessen ging das jährliche Netzeeinholen vorweg. So konnte eine ungewöhnlich lange Sommersaison in geselliger Runde ausklingen. Unsere Vereinswirtin Marion Hausmann bereitete das köstliche Kohlessen zu. Geehrt wurde in diesem Jahr für besondere Dienste im Verein mit dem Günther-Klaus-Gedächtnispokal Gabi Tiemann. Sie erledigte über Ihre Amtszeit als Kassenwartin hinaus noch monatelang anfallende Zahlungsmodalitäten. Die Getränke wurden an diesem Abend von dem Vereinsmeisterpaar Claudia Zehrer/Arndt Wömpner gesponsert. Kurzum: Ein gelungener Abend!

Vorweihnachtliches Gänseessen

Das vorweihnachtliche Gänseessen findet am Sonntag, 25. November 2018 Um 18.00 Uhr im Vereinsheim statt. Um Anmeldung wird gebeten per Liste im Vereinsheim oder einfach telefonisch unter: 01523 1820 144

Angebote Vereinsgastronomie für die Vorweihnachtszeit

Mit einem Blick auf die kommenden Festtage möchten wir gerne auf die besonderen Angebote der Gastronomie zur Vorweihnachtszeit hinweisen.

Netze-Einholen 2018

Das traditionelle „Netze-Einholen“ mit Grünkohlessen am findet am Freitag den 9. November 2018 um 19:00 Uhr im Vereinsheim statt. Um Anmeldung wird gebeten. Bitte in die ausliegende Liste im Vereinsheim eintragen oder anrufen.

Stadtmeisterschaften 2018 in Engern

Siegerliste Herren

Siegerliste Damen

Vorankündigung Stadtmeisterschaften am 9. September 2018

Die traditionellen Stadtmeisterschaften Rinteln finden in diesem Jahr am Sonntag, 9. September in Engern statt. Die drei Rintelner Tennisvereine stellen je 2 Damen- und 2 Herren Doppel auf.

Ladies Day 2018

Am 22. August 2018 fand der diesjährige Ladies Day statt. Geladen waren die Damen aus den Tennisvereinen Exten und Engern. Gespielt wurde Doppel. Anschließend geselliges Beisamensein bei leckerem Essen und einem Glässchen Wein.

2. Rintelner Ball des Sports

Das offizielle Plakat zum 2. Rintelner Ball des Sports

Der 2. Rintelner Ball des Sports findet am 13. Oktober 2018 ab 19:30 Uhr im Brückentorsaal statt. Die diesjährige Veranstaltung läuft unter dem Motto  „Atlantis“.  Eintrittskarten gibt es ab sofort bei den Rintelner Vereinen oder in der Geschäftsstelle der Schaumburger Zeitung in der Klosterstraße.

Vereinsmeisterschaften Mixed 2018

Die freudestrahlenden Sieger der Vereinsmeisterschaften im Mixed.

Am Sonntag, 29. August 2018 fanden die Vereinsmeisterschaften im Mixed statt.

10 Paarungen waren gemeldet. Gespielt wurde K.O.-Runde. Die Verlierer dieser ersten Runde konnte in der ‚Trostrunde‘ weiterspielen. Jeder Spieler hatte garantiert 2 Spiele zu bewältigen. Die Stimmung war sehr gut. Die Familien der Teilnehmer motivierten als Zuschauer. Es gab ein leckeres kohlenhydratreiches Sportleressen zur Stärkung.

Sieger:

Platz 1 Hauptrunde                                        Claudia Zehrer/Arndt Wömpner

Platz 2 Hauptrunde                                        Carolina Zehrer/Niclas Siepe

Platz 1 Trostrunde                                         Marlene und Götz Wopfner

Platz 2 Trostrunde                                         Andrea Schädel/Nils Harmening

Rinteln bekommt eigenen Sportlerball

Freuen sich auf den ersten „Ball des Sports“ in der Weserstadt: Daniel Jakschik (v.l.), Ingrid Schilling-Frank, von Rot-Weiß Rinteln, Karl-Heinz Frühmark von der VTR, Helmut Essmann vom SV Engern und Thomas Priemer. Foto: © mld

RINTELN. Bislang wurden die Sportler des Jahres im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Rinteln geehrt – das wird sich künftig ändern. „Die Idee, den Neujahrsempfang anders zu gestalten, haben wir bekanntlich schon länger“, so Bürgermeister Thomas Priemer. Ab diesem Jahr wird die Ehrung im Rahmen des „Ball des Sports“ abgehalten, der am Samstag, 28. Oktober, zum ersten Mal stattfinden wird.

Dass es eine ähnliche Veranstaltung bereits in Stadthagen gibt, ist kein Geheimnis, im Gegenteil: „In Stadthagen gehört der Ball des Sports mittlerweile zum Ablauf des gesellschaftlichen Jahres“, so Priemer beim Pressetermin. Die Rintelner Ausgabe soll ebenfalls dazu dienen, den Sport in der Stadt „besser zu positionieren“, die Sportler, Vereine und Unterstützer zusammenzubringen und die Gelegenheit zu geben, miteinander zu feiern, „danke“ zu sagen und zu gratulieren.

Organisiert hat den Ball vor allem die Arbeitsgemeinschaft Rintelner Sportvereine zusammen mit Marktmeister Daniel Jakschik. Das Motto „Indian Summer“ werde sich vor allem in der Dekoration des Brückentorsaals widerspiegeln, so Jakschik: herbstlich, bunt, romantisch. „Die Leute werden in den Saal kommen und merken: Hier ist etwas anders als sonst.“ Spielen wird die Band „Smaaties“, auch schon bekannt durchs Altstadtfest.

Der Ball gebe Sportlern die Gelegenheit, „sich auch außerhalb der Wettkämpfe näher kennenzulernen“, so Karl-Heinz Frühmark für die Sportvereine. Man hoffe, dass gerade auch die Jugend dazu komme. Zwar handele es sich um einen festlichen Ball, doch dies werde auch von den Jugendlichen mehr und mehr nachgefragt – und an diesem Abend soll es ums Zusammensein und Tanzen gehen.

Gerechnet wird mit rund 350 Gästen. Neben Buffet und Tanz wird es auch eine Tombola geben, am der jeder Gast durch seine Eintrittskarte teilnimmt. Es gibt beispielsweise Karten für das GOP oder für erstklassige Fußball- und Handballspiele zu gewinnen.

Karten: Der „Ball des Sports“ findet am Samstag, 28. Oktober, im Brückentorsaal statt, Einlass ist ab 19.30 Uhr. Karten inklusive Begrüßungsgetränk und Fingerfood-Buffet kosten 29 Euro für einen Stehtisch-Platz sowie 39 Euro für einen Sitzplatz. Der Vorverkauf beginnt ab kommender Woche. Karten gibt es über die Rintelner Vereine sowie über die Geschäftsstelle der Schaumburger Zeitung.

Traditionelles Grünkohlessen

Freitag, 10. November 2017 um 19.00 Uhr findet das alljährliche Grünkohlessen im Vereinsheim statt.

Wie jedes Jahr ist vorher Netzeeinholen angesagt. Wir bitten um rege Teilnahme.

Anmeldeliste liegt im Vereinsheim aus.